"Die Takte 57-63 aus der Sonate K. 232 in e-Moll von D. Scarlatti als Improvisationsvorlage"

GENERELLE ANMERKUNG:

 

Die Übungen sollten in verschiedenen Tempi und mit verschiedenen Artikulationsarten (am Klavier auch mit abwechslungsreicher Dynamik) geübt werden.

Sie sollten in so viele Tonarten wie möglich transponiert und regelmässig durchgeführt werden.

Nur so können die betreffenden Spielreflexe später für Improvisationen und Literaturspiel in verschiedenen Tonarten abgerufen werden!

Auch das Entwickeln eigener Varianten ist gewünscht und beabsichtigt!